Bundeswettkampf Vielseitigkeit: Hessen-Power in Holzerode aus Waitzrodt!

Christin Möllers (Westfalen) gewinnt Einzelwertung vor den hessischen Schwestern Judith und Josefa Sommer / Liza Balduff siegt im CCI*

Holzerode (fn-press). Auch wenn er anderswo auf sich warten lässt, in Holzerode war er da: der Sommer! Und das gleich zweifach: Dank der Leistungen seiner Teamreiterinnen Judith und Josefa Sommer aus Immenhausen konnte das Hessenteam beim Bundeswettkampf Vielseitigkeit seinen Titel erfolgreich verteidigen. Auch in der Einzelwertung standen die Sommer-Schwestern auf dem Treppchen und mussten dort nur der 22-jährigen Christin Möllers aus Ostbevern/Westfalen mit Lucky Luke den Vortritt lassen.

Holzerode 2012 - Bundeswettkampf

 

Nach Dressur und Geländeritt führten Josefa Sommer und ihr 15-jähriger Hannoveraner Henry v. Heraldik xx – Furioso’s Sohne das Trio an. Doch ein Abwurf im Parcours warf sie hinter Möllers und ihre Schwester Judith mit Light my Fire von Likoto xx auf Platz drei der Einzelwertung zurück. Zum Trost gab es für den Vater der Reiterin und dem Züchter von Henry zum zweiten Mal den Sonderehrenpreis der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft für den besten Reiter auf einem in der Familie gezogenen Pferd. Mit den Ergebnissen der Schwestern war am Mannschaftssieg der Hessen indessen nicht zu rütteln und festigten mit ihren Teamkolleginnen Robin-Anna Egen mit Callas und Franziska Engel mit Eine wie Keine den Sieg in der Mannschaftswertung. Alle vier Mannschafts-Reiter gehören dem Reitverein Gut Waitzrodt an. Damit gelang den Hessen mit diesem Sieg erstmals die Wiederholung des Vorjahreserfolges! Wander-Standarte und -Pokal wanderten wieder zurück in das Reiterstübchen des Reitvereins Gut Waitzrodt.

Mit einem Endstand von nur 155,9 Minuspunkten ließ das hessische Quartett die Mannschaften aus Baden-Württemberg (167,9) und Hannover (174,4) hinter sich. Insgesamt schickten 13 Landesverbände eine Mannschaft an den Start. Vierter wurde das Team aus Mecklenburg-Vorpommern mit 177,2 Minuspunkten. Die Westfalen mussten sich trotz des Einzelsieges von Christin Möllers mit dem fünften Rang zufrieden geben (191,2).

Uta Helkenberg (FN), J. Sommer