Waitzrodt 2012: Hessische Meisterschaften in der Vielseitigkeit

Bei den Hessischen Meisterschaften der Vielseitigkeitsreiter auf Gut Waitzrodt bei Kassel konnte Anna-Robin Egen mit Herzsprung vom heimischen Verein einen Start-Ziel-Sieg feiern und verwies ihre Vereinskollegin und Vorjahressiegerin Josefa Sommer auf Henry, die Ihre Chancen im Springen vergeben hatte, auf das Silber-Treppchen. Die Bronze-Medaille ging an Jörg Kurbel/Flora Montana aus Rüsselsheim.

Bei den Jungen Reitern erhielt den Meistertitel Theresa Kisselbach (Gut Waitzrodt) mit Hand Painted. Gold, Silber und Bronze in der Altersklasse der Junioren verteilten sich an Jerome Robine/Csilag (Griesheim), Johanna Fahle/Farina (Nieder-Waroldern) und Antonia Klemme/Kansas (Rüsselsheim). Die Meisterehrung wurde vorgenommen durch das Vorstandsmitglied des Hessischen Pferdesportverbandes, Silvia Balduff.

Zum dritten Mal veranstaltete der Reitverein Gut Waitzrodt eine internationale CIC*-Vielseitigkeitsprüfung, zu der sich Reiter aus sechs Nationen angemeldet hatten. Auch die deutschen Teilnehmer nahmen weite Anreisewege auf sich und kamen unter anderem aus Hamburg, Weser-Ems, München oder gar Saarbrücken. Als Chefrichter fungierte Joachim Daum, als zweiter Richter Friedhelm Kohsfeld. 42 Teilnehmer gingen im CIC* an den Start und boten spannenden Sport. Insbesondere die neue 2.600 m lange, von Bernd Backhaus gestaltete anspruchsvolle Geländestrecke mit drei Wasserkomplexen und insgesamt 26 Hindernissen war ein Anziehungspunkt für mehrere hundert Zuschauer. Diverse Versorgungspunkte kümmerten sich um das leibliche Wohl, und ein extra Kinderprogramm rundete die Veranstaltung ab.

Das beste Geländeergebnis gelang Jörg Kurbel mit nur 0,4 Zeitstrafpunkten. Er gewann damit den Konrad-Schuster-Sonderehrenpreis, eine Seico-Armbanduhr im Wert von 500 Euro. Der aus Dressur und Springen bis dahin führenden Robin-Anna Egen reichte das viert-beste Gelände-Ergebnis für den Gesamtsieg in dem mit einem Preisgeld von 2.000 Euro ausgeschriebenen Wettbewerb. Darüber hinaus erhielt sie für das beste Dressurergebnis den mit 300 Euro dotierten iWEST-Dressurpreis. Der Gerhard-Fröhlich-Stilpreis, eine Reise für zwei Personen zu einem Musical nach Berlin, ging in dieser Prüfung an Vanessa Bölting.

Zum weiteren Turnierprogramm gehörten eine Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A, die aufgrund der hohen Beteiligung in zwei Abteilungen geteilt wurde, sowie eine kombinierte Prüfung der Klasse E. Eine Hunterprüfung, eine Eignungsprüfung mit Gelände und eine Cross-Führzügelklasse rundeten das Prüfungsangebot ab.

Alle weiteren Prüfungen, die man aus den früheren Turnieren auf Gut Waitzrodt gewohnt war, fanden an einem zweiten Turnierwochenende sieben Tage später statt und waren mit fast 250 Starts genauso begehrt. Zahlreiche Prüfungen von der Führzügelklasse über Reiterwettbewerbe bis hin zu kombinierten Dressur-, Spring- und Gelände-Wettbewerben standen zur Auswahl. Neu war auch eine Ausbilder-Wertung, die Janine Höhne für sich entschied.

Am Haupt-Turnier-Wochenende gewann die erste Abteilung der VA (Junioren) Johanna Fahle auf Farina, die zweite Abteilung (Senioren) Vanessa Bölting aus Münster mit Soraya. Den iWEST-Dressurpreis der VA erhielt Vanessa Bölting, der Gerhard-Fröhlich-Stilpreis, ein Smartphone, ging an Janine Höhne. Die Kombinierte Prüfung der Klasse E wurde komplett am Samstag ausgetragen und sah am Ende als überlegene Siegerin Pauline Petruschke aus Lauterbach vorn, gefolgt von Anna Weisheit (Gut Waitzrodt) und Katharina Sophia Geßner (Hermershausen).

Ein weiteres Highlight des Turnierwochenendes war wieder das Sommerfest mit Spanferkel und Showprogramm. Neben einer Freiheitsdressur, dem Bunny-Jumping und einer Feuer-Show war die Tanz-Show der Vereinsmitglieder mit Schwarzlicht als Persiflage auf Michael Jackson der absolute Publikumsliebling. Die anschließende Disco ging bis morgens um 4 Uhr. Am Ende des Turnierwochenendes konnte das Team um den Vorsitzenden des Vereins, Christoph Sommer, zufrieden auf eine gelungene Veranstaltung zurück blicken und erntete allerseits viel Lob für das neue Konzept, die Organisation und das einmalige Flair des Turnierplatzes.

Der stolze Pferdebesitzer des Siegerpferdes Gerhard Fröhlich
Der Mentor der Vielseitigkeitsreiterei Gerhard Fröhlich, Initiator der Waitzrodter Stilpreise, ist auch Besitzer des Siegerpferdes (Foto: Schaumlöffel)

 
Hessenmeister 2012 Schaumlöffel_HP
Hessenmeister2012 der Senioren: Josefa Sommer [Silber], Robin Egen [Gold] und Jörg Kurbel [Bronze] (Foto: Schaumlöffel)

Der_Bunny-Jump_HP
Der Bunny Jump präsentierte im Schauprogramm den Deutschen Meister im „Kanin Hop“ (Foto: Schaumlöffel)

Die_Feuer-Show_HP
Ein Highlight in der Nacht, die Feuer-Show (Foto: Schaumlöffel)

Hauptsponsor_HP
Der Siegerin des CIC* gratuliert Thomas Hahn, der Geschäftsführer des Pfand- und Leihhauses Kassel und Hauptsponsor des CIC* (Foto: Schaumlöffel)